Von Jürgen Moises

Probenbericht zu "Der Vorname"

Was ist schlimmer? Verbale oder physische Gewalt? Letztere besteht in „Der Vorname“ aus einem Knieschlag in die Weichteile und einem Kinnhaken, der zu einer blutigen Nase führt. Beim vorletzten... mehr »

 

Schaue in die Welt

Foto: Eamonn McCabe

Theater [k] Spiegelungen. Wir schauen in die Welt, hinein in die Erscheinungen der Dinge, der Gedanken, der Prozesse und hinaus in die Welt der Bühne... Theater[k]. Wenn eine gute Idee glückt, bleibt etwas zurück für die Zukunft. Wir erfinden heute das Morgen. Eine schöne Vision. Schaue in die Welt – Theater [k]-Spiegelungen. (... mehr)

Ich freue mich auf weitere Entdeckungen in unserer 23. Spielzeit. Ich freue mich auf unsere weitere gemeinsame Theaterreise. Theater-[k]-Spiegelungen. Schaue in die Welt!

Auf in die Spielzeit 2014/2015!

Ihr Sven Grunert

 

 

 

 

 

K1 - Der Jugendspielclub
Katja Hensel nach Lewis Carroll
Was ist Wirklichkeit? Was ist Realität? Was IST ... ?Die jungen Spieler_innen reisen durch die Welt der Fanatsie, durch Alice' Traum, durch mögliche Realitäten. Grenzen verschwimmen, das Leben wird ... » weiter
Mittwoch 29.04.2015
20:00 Uhr
Dauer: ca. 1 Std.
Premiere
Eingeladen zu den Wasserburger Theatertagen 2015
Theodor Holman nach Theo van Gogh
Du bist wirklich sehr gut im Verletzen. Extremer können die Polaritäten nicht sein: Der ehemalige Kriegsjournalist Pierre und die Soap-Darstellerin Katja treffen sich zu einem Interview. Doch wer ... » weiter
Donnerstag 30.04.2015
20:00 Uhr
Dauer: 1 Std. 30 Min
in Wasserburg: Wasserburger Theatertage
Eingeladen zu den Bayerischen Theatertagen 2015
Alexandre de La Patellière und Mathieu Delaporte
Was man auch macht, alles ist politisch. Alles ist Bekenntnis. Es gibt keine Neutralität. Gute Freunde unter sich. Langjährige Freunde sogar. Kinderfreunde. Man kennt sich, liebt sich, ist verwandt ... » weiter
Freitag 01.05.2015
20:00 Uhr
Dauer: 1 Std. 35 Min.