Wenn diese E-Mail nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier

TELEGRAMM

2. LANDSHUTER SPERR-tage

Von 5. bis 7. April 2019 wird das kleine theater – KAMMERSPIELE Landshut mit Performances, Musik, Lesungen, Think Tanks und der k-Aktion ÜBER/BRÜCKEN erneut zu einem Ort des Dialogs. Biennale Niederbayern: offen, kritisch, horizontal. SPERR-tage jetzt!

Das kritische Volkstheater dient als ideale Spielfläche, um sich mit den Fragen und Debatten zu konfrontieren, die unsere Gesellschaft gerade bewegen. Der Namenspatron des Festivals, der niederbayerische Autor und Schauspieler Martin Sperr, steht dafür wie kein zweiter.


LIEBE FESTIVAL-GÄSTE,


kritisches Volkstheater beschäftigt sich seit jeher mit den Problemen in unserer Mitte. Es erzählt von Ausgrenzung und Identität, von Sprachlosigkeit und einem fehlendem Bewusstsein für das Andere, von Heimat und Heimatlosigkeit, von Widerstand.

Wie kann dieser Widerstand aussehen? Wie hat er damals ausgesehen und wie zeigt er sich heute? Im Alltag, im Netz, im Miteinander.
Mit Performances, Musik, Lesungen, Gesprächen und Kunstaktionen wird das kleine theater – KAMMERSPIELE Landshut bei den zweiten Landshuter SPERR-tagen – Biennale Niederbayern erneut zu einem Ort des Dialogs. SPERR-tage, Zeit für neue Konzepte, Ideen, Formen. Ein Raum des Begegnung.

Mit dabei sind der Schauspieler, Autor und Regisseur Josef Bierbichler, der zweimal von der Zeitschrift Theater heute zum „Schauspieler des Jahres“ gewählt wurde. Ebenfalls erwartet werden die Regielegende Alfred Kirchner (u.a. Intendant am Schillertheater Berlin, Regisseur am Burgtheater Wien, Staatstheater Stuttgart) und der Berliner Regisseur und Schauspieler Werner Waas (Mitbegründer des römischen Netzwerks Area06 und des Festivals „Short Theatre“ in Italien). Weitere Gäste bei den SPERR-tagen sind die Schauspielerin Sarah Grunert (Schauspielhaus Bochum, Schauspiel Frankfurt), die junge Suhrkamp-Autorin Enis Maci („Nachwuchsautorin des Jahres“, Theater heute) sowie Maxi Pongratz, Frontman der oberbayerischen Band „Kofelgschroa“ – und viele mehr!

Schließen Sie sich an – und lassen sie uns gemeinsam das zeitgenössische kritische Volkstheater erleben und erkunden – im Spiegel von Morgen, heute, gestern!

Willkommen zur Biennale Niederbayern: offen, kritisch, horizontal.


PROGRAMM  
                                            
                                                                                                                                         
Fr., 05.04. 18.00 Uhr ERÖFFNUNG
Fr., 05.04. 18.30 Uhr

ZWEI HERREN IM ANZUG Lesung mit Josef Bierbichler
Im Anschluss Gespräch mit Christoph Leibold
Fr., 05.04. 20.30 Uhr

EISCAFÉ EUROPA Lesung mit Enis Maci
Im Anschluss Gespräch mit Christoph Leibold
Sa., 06.04. 10.00-15.00 Uhr INFOSTAND vor dem Landshuter Rathaus                   
Sa., 06.04. 14.00 Uhr

ISAAK UND DER ELEFANT ABUL-ABBAS
Jüdisch-arabisches Puppenmusical mit Shlomit Tulgan
Sa., 06.04. 15.00 Uhr


ZWEI HERREN IM ANZUG
Film von Josef Bierbichler im KINOPTIKUM
Im Anschluss Q&A mit Josef Bierbichler
Sa., 06.04. 19.00 Uhr

FREMDGEMACHT & REORIENTIERT: Jüdisch-muslimische Verflechtungen
Mit Armin Langer und Shlomit Tulgan
Sa., 06.04. 20.30 Uhr



HARTNÄCKIGE FEINDBILDER: Von Juden, Muslimen und sperrigen Querdenkern
Gesprächsrunde mit Armin Langer, Shlomit Tulgan und Gästen.
Moderation: Julia Weigl und Anna Steinbauer
So., 07.04. 11.00-14.00 Uhr  ÜBER / BRÜCKEN: Die K-Aktion
So., 07.04. 15.00 Uhr       ZWEI HERREN IM ANZUG – Film im KINOPTIKUM
So., 07.04. 17.00 Uhr



Double feature: Souverän ihrer selbst
DIE FRAU UND DIE STADT - Lesung mit Alfrd Kirchner
DIE GESCHICHTE DER FRAU - Lesung mit Sarah Grunert
Im Anschluss Gespräch mit Christoph Leibold
So., 07.04. 20.00 Uhr     

ARKADIA von Herbert Achternbusch
mit Werner Waas und Harald Wissler

 

 

 

 


Sonntag, 7. April 2019 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr
ÜBER / BRÜCKEN: DIE K-AKTION

Eine Performance im öffentlichen Raum

Auf zu einer neuen k-Aktion! Wir laden Sie herzlich ein zu einem Happening im öffentlichen Isar-Raum! Für Menschlichkeit und Toleranz, für Kultur als Floß, das uns alle trägt, für Konsens im Dissens!

Ein Holz, aus dem wir alle sind. Die Säge angesetzt, zerfällt der Stamm in unzählige Scheiben, zersplittert und verliert jeglichen Zusammenhalt. Wir können neue Verbindungen schaffen und überbrücken Gegensätze. Wir setzen Zeichen. Vom Stamm zur Kette zu einer neuen Brücke!

Ein kollektives Experiment für eine gemeinsame Zukunft im Hier und Jetzt! Kommen Sie zum kleinen theater – KAMMERSPIELE Landshut, um gemeinsam mit uns zu sägen, zu schnitzen, zu bauen – die Isar vom einen zum anderen Ufer zu  ÜBER/BRÜCKEN!
Auf zu neuen Ufern!

Mit Martina Kreitmeier und Ensemble-Mitgliedern des kleinen theaters – KAMMERSPIELE Landshut
Idee und Konzept: Sven Grunert

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr kleines theater - KAMMERSPIELE Landshut

FB  Besuchen Sie uns auf Facebook VimeoUnsere Videos finden Sie auch auf Vimeo

Logo

Bauhofstraße 1 84028 Landshut Telefon 0871-2761650


Karten über Tel. 0871-29465, unsere Vorverkaufskasse (Di-Fr 17.00 - 19.00 Uhr) oder unsere Internetseite
www.kleinestheaterlandshut.de

 
# Abmeldung vom Newsletter