Inszenierungen seit 1992 - Auswahl

«« « 1-30 31-60 61-71 » »»
Die 1. Landshuter S P E R R-tage Das kritische Volkstheater für morgen, Heimat und Verortung in sich selbst Mit den 1. Landshuter S P E R R-tagen werden wir uns drei Tage als k auf eine ... mehr »

BIENNALE NIEDERBAYERN

Von 5. bis 7. April 2019 wird das kleine theater – KAMMERSPIELE Landshut mit Performances, Musik, Lesungen, Think Tanks und der k-Aktion ÜBER/BRÜCKEN erneut zu einem Ort des Dialogs. Biennale ... mehr »
Elke Heidenreich / Bernd Schroeder
Harry und Lore sind seit 40 Jahren verheiratet. Er ist inzwischen pensioniert und übt sich als Hobbygärtner, sie arbeitet leidenschaftlich gern als Bibliothekarin. mehr »
Sophokles
Antigone, Ismene, Eteokles und Polyneikes sind die jüngsten Sprösse des verfluchten Labdaiken-Geschlechts. Ödipus ist ihnen Vater und Bruder zugleich und im Bruderkrieg um die Herrschaft Thebens ... mehr »
Carlo Goldoni
Fehlen ist menschlich!  Arlecchino hat ein Problem: seinen unbändigen Hunger. Um ihn zu stillen, lässt er sich gleich von zwei Herren anstellen. Wie sich herausstellt, verdoppelt sich dadurch ... mehr »
Ingrid Lausund
Ein Abend für Leute mit Haltungsschäden "Da können Sie gern versuchen, mir ein schlechtes Gewissen zu machen, ich geb Ihnen meinen Kugelschreiber trotzdem nicht, und ich hab auch kein schlechtes ... mehr »
Dario Fo
Bezahlt wird nicht! Endlich ist sie da, die Krise, und schärft den Geist der Anarchie. Die Krise mal ganz anders: politisch, komisch, rebellisch. Antonia rät ihrem Mann Giovanni, Vertrauen zu haben ... mehr »
Wolfgang Herrndorf
Das Tor einer psychiatrischen Anstalt steht offen. Eine junge Frau nutzt die Gunst der Stunde und entwischt. Das Stück „Bilder deiner großen Liebe“ nach dem Roman des Kultautors Wolfgang Herrndorf ... mehr »
John Osborne
Eine Großstadt. Irgendwo in einer heruntergekommenen Dachwohnung leben Jimmy und Alison mit dem gemeinsamen Freund Cliff. Man schlägt sich durch - drei junge Menschen sind auf der gemeinsamen Suche ... mehr »

Eingeladen zu den Wasserburger Theatertagen 2015

Theodor Holman nach Theo van Gogh
Du bist wirklich sehr gut im Verletzen. Extremer können die Polaritäten nicht sein: Der ehemalige Kriegsjournalist Pierre und die Soap-Darstellerin Katja treffen sich zu einem Interview. Doch wer ... mehr »
Pierre C. de Marivaux
Silvia und Dorante sollen nach dem Willen ihrer Väter heiraten. Beiden winkt eine lukrative Verbindung. Doch bevor das Happy-End winkt...Wo der Zufall herrscht, gewinnt das Spiel. mehr »
Franz Wittenbrink
Drei Frauen, deren Liebe und Leidenschaft allein dem Tod gilt – das kann Unterhaltung auf beste, geistvolle Art sein. mehr »
Roland Schimmelpfennig
Im China-Vietnam-Thai-Schnellrestaurant „Der goldene Drache“ erleben wir ein groteskes Potpourri von Menschen, die aus der Ferne kommen oder die Ferne spüren wollen. Rund um den Imbiss wird ... mehr »
Yasmina Reza
Paris 2007. Das Leben der Houillés und Reilles verläuft in seiner gewohnten Ordnung. Es bewegt sich zwischen festgesteckten Eckpunkten: Job, Erfolg, Heim, Familie. Michel, Véronique, Alain, ... mehr »
Patrick Süskind
Monolog eines alternden Kontrabassisten („ein Mann, Mitte dreissig, nämlich ich“), Mitglied in einem Staatsorchester, der in seinem schallgedämmten Musikzimmer, hermetisch gegen die Außenwelt ... mehr »
Fabrice Roger-Lacan
Der Krawattenclub ist ein exklusiver (Herren-)Verein voller Kerle, die sich eigentlich gar nicht abkönnen. Verfeindete Kollegen, entfernte Bekannte, unsympathische Fremde. mehr »

Die ultimative Weihnachtsgeschichte

Patrick Barlow
Alle Jahre wieder: das Kultstück zum Weihnachtsfest! Werden Sie Zeuge bei Theos und Bernhards wahnwitzigem Versuch, die ganze Weihnachtsgeschichte zu zweit auf die Bühne zu bringen! Todesmutig ... mehr »
William Shakespeare
Der Mensch ist eine Insel, auf der sich die Geschichte seines Lebens ereignet. Eine Insel aus Raum und Zeit. Shakespeares Sturm spielt auf einer Insel, auf einem kuriosen Eiland zwischen Sein und ... mehr »

Eingeladen zu den Bayerischen Theatertagen 2015

Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte
Gute Freunde unter sich. Man liebt sich, ist verwandt oder verschwägert und versammelt sich zum gemeinsamen Abendessen. Eingeladen hat das Ehepaar Pierre und Élisabeth. mehr »
Roland Schimmelpfennig
„Verdammt kein Wasser...“ raunt es durch einen Wohnblock. Notstand. Und das ausgerechnet am heißesten Tag mitten im Juli. Nur ein Rauschen hört man noch, undefinierbar und schwer zu sagen, von wo es ... mehr »
Felix Mitterer
Ein Duell zweier Männer um die Wahrheit hinter einem drastischen Fall von sexuellem Missbrauch durch einen Kirchenmann an einem seiner Zöglinge bildet den Stoff von Felix Mitterers Stück „Die Beichte“ mehr »
Bertolt Brecht / Musik von Kurt Weill
Im kleinen theater wird diese Saison mordsmäßig gehaifischt – und das mit scharfen Zähnen. Bertolt Brechts waghalsiger und überaus erfolgreicher Theatercoup der "Dreigroschenoper" aus dem Jahr 1928 ... mehr »
F.K. Waechter
Schön, wild und kalt ist die Eisprinzessin. Sie schleicht sich in die Träume der Männer, aber sie lässt sich nicht in deren "stinkend warme Betten" zwingen. Wenn es einer versucht, wie der ... mehr »

Ein Spiel der Erinnerungen

Tennessee Williams
Ich reiste viel herum. Die Städte glitten an mir vorüber, wie tote Blätter, die bunt gefärbt... aber von den Ästen gerissen. Diese Sätze sind das Leitmotiv für Tennessee Williams ... mehr »
Franz Wittenbrink
Akten wälzen und Frühstücks-, Mittags- und Kaffeepause - hat das Leben einer Sekretärin nicht mehr zu bieten? Durchaus. Sie beenden in aller Ruhe ihr Privatgespräch, während es sich in der ... mehr »
Florian Zeller
Du belügst ihn nicht, Alice. Du sagst ihm nur nicht die Wahrheit. Das hat nichts miteinander zu tun!  Elegant, vielschichtig und bunt schillernd kommt "Die Wahrheit" des ... mehr »
Nis-Momme Stockmann
Die Ängstlichen und die Brutalen von Nis Momme-Stockmann Verstehst du – es ist egal, er ist tot. Es ist tot – Alles ist tot! Nis-Momme Stockmann ist einer der eindringlichsten und ergreifendsten der ... mehr »
Carmen-Dorothé Moll
Die Kultinszenierung aus der Spielzeit 2003/2004 ist endlich wieder bei uns zu sehen!  Wer kennt sie nicht? Edith Piaf. Eine Legende. Ein Mythos. Die Titanin des französischen Chanson – ... mehr »
Roland Topor
Die bezaubernde Florence Michalon ist Übersetzerin und als solche stets in Geldnot. Also nimmt sie sich einen Untermieter in ihre, zugegeben nicht gerade üppige Einzimmerwohnung: Dragomir, Emigrant, ... mehr »
Tennessee Williams
"Desire", das bedeutet Wunsch und Sehnsucht, aber auch Trieb, Begierde. Und ist in Tennessee Williams’ berühmtem, pulitzer-preisgekröntem Drama "Endstation Sehnsucht" der Name einer Straßenbahn. mehr »
«« « 1-30 31-60 61-71 » »»