Inszenierungen seit 1992 - Auswahl

Eingeladen zu den Wasserburger Theatertagen 2015

DAS INTERVIEW

von Theodor Holman nach Theo van Gogh

Du bist wirklich sehr gut im Verletzen.

Extremer können die Polaritäten nicht sein: Der ehemalige Kriegsjournalist Pierre und die Soap-Darstellerin Katja treffen sich zu einem Interview. Doch wer interviewt wen? Sind seine Fragen nicht ihre Antworten oder ihre Antworten nicht seine Fragen? Suggestion und Wahrheit, Illusion und Realität werden bis zur Ununterscheidbarkeit gegeneinander ausgespielt. Ein schonungsloses, abgründiges dramatisches Spiel zwischen Annäherung, Abgrenzungen und Intimität.

“Vertraue nie deinem Gegenüber”, heißt es in Theodor Holmans Kammerstück „Das Interview“. Zwei verlorene Seelen auf der Suche nach der Wahrheit? Einsam, zweisam. Pierre Peters und Katja Stuurman. Sie kommen sich im Laufe des Gesprächs näher, verführen sich, verabscheuen sich und vor allem: verletzen einander. Das Interview wird zu einem erbitterten Kampf um die Deutungshohheit über die eigene Persönlichkeit, um die Kontrolle des eigenen Standpunktes. Sie katapultieren sich geradewegs ins Fegefeuer ihrer Eitelkeiten. Ein intelligenter, ein spannender, ein entblößender Blick auf die Machtfantasien des Einzelnen.

Premiere: 3.10.2014

 

Dramaturgie: Jennifer Ahl


Kostüme: Luci Hofmüller
Requisite: Helena Noll

Technik: Jürgen Behl, Hamid Khaoui
Dauer: 1 Std. 30 Min, keine Pause
Inszenierung der Spielzeit 2014 / 2015
Narbenschau „Das Interview“ am kleinen theater Landshut(...) Ein knallharter, verdienter politischer Reporter soll ein Soap-Blondchen interviewen! (...) Hier lässt van Gogh sein Stück beginnen, und...

Aufführungstermine und Ticketbestellung

 
Hintergrundbild: Frank Stürmer
Fotos: Regine Heiland

« Zurück | Alle Stücke »