Inszenierungen seit 1992 - Auswahl

DIE ARABISCHE NACHT

von Roland Schimmelpfennig

„Verdammt kein Wasser...“ raunt es durch einen Wohnblock. Notstand. Und das ausgerechnet am heißesten Tag mitten im Juli. Nur ein Rauschen hört man noch, undefinierbar und schwer zu sagen, von wo es kommt und wohin es führt. Dem geht Hausmeister Lomeier nach und eine tropenschwere Nacht beginnt.... Siebter Stock: Fatima Mansur wartet auf ihren Freund Kalil. Kalil wartet auf Fatimas Anruf. Fatimas Mitbewohnerin Franziska ist eingeschlafen, nachdem sie alles vergessen hat, was sie am Tag getan hat. Karpati aus dem Nachbarblock hat Franziska beim Duschen gesehen, ein Rauschen gehört, und das Verlangen sie zu küssen wird so groß, dass er sich auf den Weg zu ihr macht. Fünf Menschen, verworren in ihren Vorstellungswelten, verbunden durch gemeinsame Sehnsüchte, so dicht beieinander, vermögen sich doch nicht zu berühren, verfehlen sich in ihrer Einsamkeit, gehetzt von Gedankengespinsten, gehindert durch eigensinnige Fahrstühle, gefangen in den Vernetzungen der eigenen Vorstellungswelten... Etwas legt sich über sie wie süßlich duftender, schwerer Rauch in einer orientalischen Nacht und macht sie zu Schlafwandlern im Wachzustand. Oder zu wachen Schlafwandlern...? Nur der Zuschauer vermag den Überblick zu behalten über die fünf Individuen, die sich suchen, verpassen, kreuzen, ihren Kampf aber alleine ausfechten müssen in einer scheinbar paradoxen, surrealen Situation, mindestens so verrückt und doch absurd komisch wie das echte Leben selbst. Aber wer vermag das am Ende schon noch zu trennen...? Eine Reise zum eigenen Quell der Sehnsucht... 

Premiere: 6. März 2009

Dramaturgie: Ulrike Kitta

Schauspiel: Axel Brauch, Beba Ebner, Felix Hellmann, Julia Loibl, Marcus Widmann


Technik: Vladimir Baglay, Jürgen Behl, Markus Pickal
In Schimmelpfennigs herrlich durchgeknalltem Stück vermischen sich zwei Wirklichkeiten miteinander - und das raffinierter Weise auch noch auf zwei Erzählebenen ...
Inszenierung der Spielzeit 2008 / 2009
"In Schimmelpfennigs herrlich durchgeknalltem Stück vermischen sich zwei Wirklichkeiten miteinander - und das raffinierter Weise auch noch auf zwei Erzählebenen ...Im Landshuter ´kleinen...

Aufführungstermine und Ticketbestellung

 

« Zurück | Alle Stücke »