Inszenierungen seit 1992 - Auswahl

LOVE LETTERS

von A. R. Gurney

„Love Letters“ ist eine Achterbahnfahrt durch das Leben: mitreißend, leidenschaftlich, lustig und tieftraurig.

Léonie Thelen und Rudi Knauss lesen Briefe einer unerfüllten Liebe, zwei Lebenswege enthüllen sich dem stillen Beobachter. „Es waren zwei Königskinder...“: Zwei mögen sich, lieben sich – und kommen doch nie zusammen. Melissa und Andy schreiben sich schon seit ihrer Kindheit Liebesbriefe. Aus einer unschuldigen Liebe wird Freundschaft, dann eine innige Beziehung fürs Leben. Sie bleibt platonisch. Eine Liebe ohne Leib, schriftlich manifestiert auf dem Papier, in Abwesenheit des geliebten Anderen.

Die tatsächlichen Begegnungen verlaufen dagegen enttäuschend. Die Liebe wird immer unmöglicher. Exzessive Abenteuer am Abgrund kontra Korrektheit und Verantwortung in der Öffentlichkeit, verkrachte Künstler-Existenz kontra erfolgreicher Politik-Aufsteiger. Beide bleiben verhaftet in ihren familiären Prägungen, sie sind das Produkt ihrer Geschichte, sie können nicht frei werden. Und trotzdem bricht ihre Korrespondenz nie ab. Was ein kitschiges Melodram sein könnte, verwandeln Thelen und Knauss zu einem großen Bilderbogen der Gefühle.

Das Remake der Kultinszenierung – mit den Schauspielern aus dem Gründungsensemble – nun endlich wieder an den KAMMERSPIELEN Landshut!

Premiere: 10. Januar 1995
Wiederaufnahme-Premiere: 15. Januar 2016




Dauer: 80 Min. keine Pause
Léonie Thelen und Rudi Knauss ziehen das Publikum in den Bann dieser an sich recht alltäglichen Liebesgeschichte, die im Grunde jeder irgendwann ähnlich erlebt haben kann.
Inszenierung der Spielzeit 1994 / 1995 - Wiederaufnahme 2016
„Eine Lesung? Eine simple Liebesgeschichte des Amerikaners A. R. Gurney? Beides und doch viel mehr – Theater der Stimmen und der Mimik und somit weit wirkungsvoller als ein Hörspiel. Léonie Thelen...

Aufführungstermine und Ticketbestellung

 
Rudi Knauss
Léonie Thelen

« Zurück | Alle Stücke »