Menschen am kleinen theater

Jochen Strodthoff

 

1967 mit österreichischen Wurzeln in Bremen geboren. Nach seiner Schauspielausbildung am Salzburger Mozarteum und ersten Engagements an Theatern in Ingolstadt und Göttingen beschäftigte sich Jochen Strodthoff in der Münchner Freien Szene intensiv mit neuen Theaterformen. 2006 gründete er zusammen mit Judith Al Bakri die Münchner Performancegruppe HUNGER&SEIDE, deren zahlreiche Arbeiten überregional Beachtung fanden und auf diverse Theaterfestivals eingeladen wurden. 2012 erhielt er hierfür den George-Tabori Förderpreis. Parallel arbeitet Jochen Strodthoff für Film und Fernsehen. Für seine Darstellung in dem Kinofilm „Morgen das Leben“ wurde er auf dem Münchner Filmfest mit dem Förderpreis Deutscher Film ausgezeichnet. Seitdem realisiert er eigene Projekte und neuere Texte an Stadttheatern u.a. Rebecca Kricheldorfs „Mechanische Tiere“ oder „Simplicius Simplicissimus - der klügste Mensch auf Facebook“ nach Aboud Saeed und Grimmelshausen (eingeladen bei den Bayerischen Theatertagen 2017).

An den KAMMERSPIELEN Landshut inszenierte er 15/16 Laura Naumanns „Demut vor deinen Taten Baby“ und 17/18 Roland Schimmelpfennigs „Der goldene Drache“. Für beide Stücke entwickelte er auch das Bühnenbild.


Mitgewirkt bei:

Regie



Bühne:

« Zurück | Personen-Datenbanken »