Menschen am kleinen theater

Eckhard Preuß

 

Eckhard Preuß wurde 1961 in Minden geboren. Als Schauspieler sammelte Preuß in München erste Erfahrungen am Pathos Transport-Theater, dem Modernen Theater und dem Theater 44. Ende der 1980er-Jahre begann er auch für Film und Fernsehen zu arbeiten. Er wirkte in einigen Studentenfilmen mit und übernahm 1992 die Hauptrolle im Abschlussfilm „Freispiel“. 1997 spielte er in Matthias Lehmanns Kurzfilmerfolg „Pas de deux“ erstmals den Antihelden Lehmi. Gemeinsam mit dem Regisseur schrieb er das Drehbuch zur Fortsetzung „DoppelPack“ und war erneut als einer der Protagonisten zu sehen. Preuß spielte in Zusammenarbeit  mit Regisseur Gil Mehmert im mehrfach ausgezeichneten Stück „I Hired a Contract Killer“ am Metropol Theater in München und im Fußball-Märchen „Aus der Tiefe des Raumes… mitten ins Netz“, in dem Preuß die mutierte Tipp-Kick-Figur Günter Netzer verkörperte. Im Fernsehen war Eckhard Preuß in zahlreichen Krimiserien und Fernsehfilmen zu sehen. Der gebürtige Westfale hat in München seine Wahlheimat gefunden.

Am kleinen theater Landshut spielte er erstmals in der Spielzeit 1993 / 1994 in "Frank & Stein" von Ken Campbell in der Regie von Gil Mehmert mit insgesamt 40 Vorstellungen, in der Spielzeit 1994 / 1995 in "Mr. Pilks Irrenhaus" ebenfalls in der Regie von Gil Mehmert sowie in der Spielzeit 2000 / 2001 im Remake von "Frank & Stein".


« Zurück | Personen-Datenbanken »