im Spiegel der Presse

Inszenierung der Spielzeit 2005 / 2006

Pressestimmen zu "NORA. EIN PUPPENHEIM"


"Innerhalb dieser konsequent psychologischen Regiekonzeption wird Sven Grunerts Inszenierung immer dichter und eindringlicher. Nach der großartigen "Antigone" im letzten Jahr ein weiterer Beweis für das beachtliche Talent Sven Grunerts für spannende Aktualisierungen großer Klassiker."

Landshut aktuell

-----

"Regisseur Sven Grunert zeigt, dass das “Puppenheim” ... heute so aktuell ist wie vor 130 Jahren. Dem brillanten Duo Julia Koschitz und Andreas Sigrist stehen Bettina Schönenberg, Jasmin Jiwa, Florian Stadler und vor allem Winfried Gropper als gebrochener Widerling Krogstad kaum nach und bereiten so einen exquisiten Theaterabend."

Wochenblatt

-----

"Sven Grunert hat die Geschichte zweier Menschen, die unfähig sind, nach ihren eigenen Gesetzen miteinander zu leben, schlüssig inszeniert. Wenn Nora am Ende die gegebenen Gesetze ablehnt, weil sie eine verkehrte Realität vorspiegeln, zeigt sich, dass Ibsens Problemstellung auch heute noch Gültigkeit hat. Bei Grunert ist daraus ein spannender Theaterabend geworden." Landshuter Zeitung

« Zurück | Alle Nachrichten »