Das kleine theater KAMMERSPIELE Landshut bedankt sich bei seinem Publikum für die Treue und die vielen Besuche und verabschiedet sich in die Spielpause.

Der neue Spielplan für die nächste Spielzeit 2018 / 2019 erscheint im September. Die Vorverkaufskasse ist ab 25. September 2018 geöffnet. Die neue Spielzeit 2018 / 2019 beginnt am 5. Oktober 2018.
Wir freuen uns auf die neue Spielzeit!

Foto: Bianca Marklstorfer

SCHÜLERTHEATERTAGE  28. Juni - 30. Juni 2018

Zum Abschluss der Jubiläumsspielzeit 2017/2018 präsentierten Theaterklassen und Theater-AGs aus Landshut und dem Landkreis ihre Inszenierungen im kleinen theater. Für die Kinder und Jugendlichen bietet die Chance, eine professionelle Bühne zu beleben und mit ihren Ideen zu füllen, unvergessliche Momente!

zum undefinedInterview von Festivalleiterin Carola Feddersen mit Philipp Seidel in der Landshuter Zeitung vom 28. Juni 2018

 

 

VIDEOs undefinedSCHÜLERTHEATERTAGE 2018 bei ISAR TV vom 29. Juni 2018

     
undefinedTeil1                                                                                          undefinedTeil2

 

 

Foto: Hilda Lobinger

TSCHICK Gastspiel bei den 36. Bayerischen Theatertagen in Fürth
Regie: Matthias Eberth

Besonders erfreulich war es für das Kleine Theater – KAMMERSPIELE Landshut, mit der Eigenproduktion „Tschick“, Wolfgang Herrndorfs modernem Klassiker, zu den 36. Bayerischen Theatertagen am 12. Juni 2018 eingeladen zu sein. Die Inszenierung, jugendlich frisch und mit roher, authentischer Sprache ganz nah dran am Denken und Fühlen der Protagonisten, bietet Raum für Interpretationen und Inspirationen. Das Publikum war begeistert von Herrndorfs Plädoyer für Freundschaft und Liebe – und von der Landshuter Umsetzung in einem Bühnenstück.

 

 

Foto: Iko Freese

TORQUATO TASSO von Johann Wolfgang von Goethe
Regie: Sven Grunert

Die Wahrheit ist: ohne letztes Verständnis keine Liebe

"ein großer Theaterabend, der nachklingt" (Wochenblatt)
"sauber gearbeitet und gut gespielt" (Süddeutsche Zeitung)

-> zum Interview von Christian Muggenthaler mit Sven Grunert

 

 

 

Foto: Stefan Klein

FRANKENSTEIN nach Motiven von Mary Shelley
Regie: Gil Mehmert

"Niemand sollte je sterben. Ich werde dem ein Ende setzen, das schwöre ich!“

"Viel Ironie ist da drin, natürlich, es ist federleicht und klug" (SZ)
"leidenschaftliche, hervorragende, köstliche Inszenierung"
(LZ)
"ein grandioser Abend, bei dem kein Auge trocken bleibt" (Wochenblatt)
"... eine Liebeserklärung ans Theater" (Donaukurier)

 

 

 

Bericht von Roland Biswurm zur Inszenierung von Frankenstein in: Bayern 2 Kulturleben vom 21.6.2018 

Foto: Hilda Lobinger

UNSERE FRAUEN von Éric Assous
Regie: Sven Grunert

Als er auftaucht, ist er ziemlich durcheinander - denn: Er hat gerade seine Frau umgebracht.

"witzig, scharfpointiert, mit tiefschwarzem Humor" (Wochenblatt)
"... schärft Sven Grunert das Stück um das Männertrio mit Poesie im charmanten Stil von ziemlich beste Freunde." (Landshut aktuell)

 

 

 

Foto: Gianmarco Bresadola

GEÄCHTET von Ayad Akhtar
Regie: Sven Grunert

"Ohne dich zu sehen. Ohne zu sehen, wer du wirklich bist."

"Dank Sven Grunerts packender Regie und Dank seines wunderbaren Ensembles – insbesondere dem famosen Stefan Lehnen – ist „Geächtet“ im Kleinen Theater ohne Frage ein sehr intensiver Theaterabend geworden." (Wochenblatt)
"Tückischer Text, sehenswerte Umsetzung" (Landshuter Zeitung)

 

Foto: Regine Heiland

DER GOLDENE DRACHE von Roland Schimmelpfennig
Regie: Jochen Strodthoff

"Strodthoff forciert Chinawitz und Bühnenaktion und trifft sehr gut den Rhythmus des Textes, aus dem sich zunächst der Aberwitz herausschält, bereits gepaart mit Gesellschaftkritik" ... (Süddeutsche Zeitung)
"Regie und Ensemble zeigen Bestleistungen ..." (Wochenblatt)
"fünf hochkonzentrierte und zugleich quicklebendige Schauspieler" (Landshuter Zeitung)

 

Foto: Hilda Lobinger

GIFT. EINE EHEGESCHICHTE von Lot Vekemans
Regie: Sven Grunert

"Die Erinnerung ist eine Blume, die nicht welken kann."

"einer der besten Landshuter Theaterabende seit vielen Jahren" (Gumola)
"Zwei wunderbare Schauspieler veredeln eine durchaus außergewöhnliche Produktion, die man nicht so schnell abschütteln kann." (Wochenblatt)

 

Erfolgsgeschichte: 25 Jahre kleines theater Landshut
BR Mediathek VIDEO

Kaum Geld, aber hohe Ziele und Ideale, dazu der feste Glaube an Provokation und Poesie - so hat's angefangen mit dem "kleinen theater Landshut". Und es hat eine echte Erfolgsgeschichte hingelegt!

 

 

 

Buchpremiere: Das große kleine Theaterwunder
25 Jahre kleines theater Kammerspiele Landshut
Herausgegeben von Christoph Leibold bei "Theater der Zeit"

Klappenbroschur mit 216 Seiten, Format: 216 x 180 mm
ISBN 978-3-95749-113-8, Mit zahlreichen farbigen Abbildungen

Das Buch umfasst eine Sammlung von Gesprächen, Beobachtungen, Betrachtungen und Statements von Theaterschaffenden ebenso wie von Besuchern und Wegbegleitern. Zusammen mit zahlreichen Inszenierungsfotos sowie einer Chronik aller Premieren fügen sie sich zur vielstimmigen Zwischenbilanz einer Ära, die noch lange nicht zu Ende ist. Das große kleine Theaterwunder geht weiter. Politisch, poetisch, passioniert!

Foto: Hilda Lobinger

25 Jahre kleines theater Kammerspiele Landshut
Video, Fotos und Berichte des Jubiläums zum 25-jährigen Bestehen
am 14. Oktober 2017
Das klei­ne thea­ter fei­ert sein 25-jäh­ri­ges Be­ste­hen
mit ei­nem gro­ßen Ga­la-Abend

 

 


DIE DREIGROSCHENOPER
von Bertolt Brecht und Kurt Weill

Regie: Sven Grunert

Inszenierung der Spielzeit 2017 / 2018

Pressestimmen zu "Torquato Tasso"

Das Politische im Privaten Sven Grunert inszeniert in Landshut "Torquato Tasso" Sven Grunert ist einer der am längsten amtierenden Theater-Intendanten Deutschlands. Nicht nur... mehr »