Spielzeitprogramm 2017 / 2018

Die Dreigroschenoper

von Bertolt Brecht / Musik von Kurt Weill

nach John Gays "The Beggar´s Opera"

Endlich wieder eine Oper für drei Groschen! Nach drei Jahren Abstinenz besucht Bertolt Brecht erneut die Bühne des kleinen theater – KAMMERSPIELE Landshut. Zum 25-jährigen Jubiläum steht die Erfolgsinszenierung von Regisseur Sven Grunert wieder auf dem Spielplan – mit alten und neuen Schauspielern und mit neuem Wind!

Unser Auftaktstück zum 25. Geburtstag:
eines der großen Highlights in der Jubiläumsspielzeit!

Macheath ist „Mackie Messer“, der Häuptling der Londoner Einbrecher. Seine Spezialität sind Raubüberfälle, Mord und Zuhälterei. Protegiert wird er von Polizeichef Tiger-Brown, geliebt von Polly Peachum, der Tochter des Chefs der Londoner Bettlergewerkschaft. Als Mackie sie in einem Pferdestall heiratet, setzt der Vater alles daran, den Verführer an den Galgen zu bringen. Im Herzen von Soho kommt es zum Kampf der Giganten, Kriegsschauplatz ist das Bordell.

Der Mensch – ein domestiziertes Ungeheuer? Ein genusssüchtiges, amoralisches Wesen, das sich hinter der Fassade geschäftstüchtiger
Bürgerlichkeit verbirgt? Wo endet der Reichtum und beginnt das menschliche Elend? „Denn die einen sind im Dunklen und die anderen sind im Licht.“

Mit der Uraufführung seiner Dreigroschenoper 1928 hat Brecht Theatergeschichte geschrieben. Die grandiose Satire über die Verstrickungen von Bürgerlichkeit und Verbrechen, Moral und menschliche Begierden ist ein Spektakel mit bissigem Hintergrund und hat bis heute nichts an Brisanz verloren.

Premiere : 7. Oktober 2011
Wiederaufnahmepremiere: 6. Oktober 2017

Dauer: 160 Min. mit Pause
Inszenierung der Spielzeit 2011/2012 - Wiederaufnahme 6. Oktober 2017
Im Landshuter kleinen Theater wird die "Dreigroschenoper" jetzt mit dem Feldstecher herangezogen. Das Stück von Bertolt Brecht mit der Musik von Kurt Weill, das am Freitag Abend Premiere...
 

« Zurück | Alle Stücke »