LIEBES PUBLIKUM

Kultur ist das Floß, das uns alle trägt! ALLE! Theater ist die Kunst, unser Menschsein immer wieder neu zu erfinden – im Fühlen, Denken und Handeln. DIE KUNST, EIN MENSCH ZU SEIN (Martin Kippenberger) sei daher das Leitmotiv unserer neuen Spielzeit 2018 / 2019. Unser kulturelles Miteinander muss wachsen, sich weiterentwickeln und neue gemeinsame Denk- und Erfahrungsräume erschließen.

Kultur ist das Floß, das uns alle trägt! ALLE! Dieser Gedanke ist einer der wesentlichen Gründungsideen des kleinen theaters – KAMMERSPIELE Landshut von 1992. Das kleine theater ist eine Haltung. Kunst ist für unser k-Ensemble eine Haltung. Der künstlerische Prozess besteht darin, aus dem Dissens den Konsens zu bilden. Solange der Vorhang aufgeht, verspricht die Welt, die sich dahinter befindet, eine andere zu werden. Daran glauben wir – die k-Schwärmer im Theaterschwarm. Theater verbindet Welt und Bühne bis zum Applaus. Kultur ist das Kraftwerk, die Kunst ist der Treibstoff.

Auf in die Spielzeit 2018/2019! Nach unserer wunderbaren Jubiläumsspielzeit freue ich mich auf weitere Entdeckungen. Theater ist nicht Verstellung, sondern Enthüllung (Max Reinhardt). Politisch, poetisch, passioniert. Lassen Sie sich von unserem Programm inspirieren. Wir wünschen viel Freude im Theaterschwarm!

Sven Grunert ⁄ Intendant kleines theater - KAMMERSPIELE Landshut gGmbH

Zur Zeit treten technische Probleme beim Online-Verkauf unserer Karten auf, wir arbeiten an der Behebung und danken für Ihr Verständnis! Karten gibts im Vorverkauf, Di - Fr 17.00 - 19.00 Uhr, Bauhofstr. 1, Tel. 29465, per Email über reservierung@kleinestheaterlandshut.de,  über die Reservierung im Spielplan der Internetseite oder an der Abendkasse 1 Std. vor Vorstellungsbeginn.

 

Buchen Sie rechtzeitig Ihre SILVESTERvorstellung im kleinen theater KAMMERSPIELE Landshut
ALTE LIEBE am Montag, 31.12.2018 um 17.30 Uhr und um 20.30 Uhr

"Das Leben passiert, da kann man nicht viel daran rütteln. Nur eines ist sicher: Lore und Harry waren immer irgendwie glücklich. Der eine kennt den anderen besser als sich selbst und sie lieben sich, noch immer. „Alte Liebe“: Dem Leben so nah."  Wochenblatt

 

 

 

DER VORNAME von Alexandre de La Patellière und Matthieu Delaporte

"Intendant und Regisseur Sven Grunert gibt seinen Schauspielern punktgenaue Gemeinheiten als Munition mit auf den Weg – und die tief- schwarze Komödie nimmt Minute um Minute Fahrt auf. Die Lawine rollt. Zum Beispiel bösartige Szenen, die einem bei Familienfestivitäten, Firmenfeiern oder Geburtstagspartys selbst widerfahren sind, oder etwa Witze, über die man nur selbst lachen kann – und die eine Veranstaltung den Bach hinuntergehen haben lassen.
Man ist nicht nur dabei, sondern mittendrin."
(Wochenblatt)

 

 

DER VORNAME am kleinen theater KAMMERSPIELE Landshut

Ein assoziativ-humoristischer Blick auf ein Kultphänomen
Eine Bühne, ein Cello, ein Sofa, ein Kleiderständer. Theatersport mit Matthias Kupfer und Eckhard Preuß nach Motiven von Mary Shelley’s „Frankenstein“. » weiter
Sonntag 18.11.2018
19:00 Uhr
Dauer: 80 Min. keine Pause
Maristengymnasium Furth
Das Maristengymnasium Furth zeigt spanische Kurzfilme im kleinen theater » weiter
Dienstag 20.11.2018
20:00 Uhr
Dario Fo / Franca Rame
Das berühmte Schauspieler/Regie-Ehepaar bildet in dem 1977 uraufgeführten Stück „Nur Kinder, Küche, Kirche“ die Unterdrückung durch das Patriarchat in einem Mosaik von grotesken Geschichten ab. » weiter
Freitag 23.11.2018
20:00 Uhr
Dauer: 90 Min.
keine Pause
Foyer

Inszenierung der Spielzeit 2018 / 2019
Pressestimmen zu "NUR KINDER, KÜCHE, KIRCHE"

"Auf einmal bekommt der Buchstabe K eine ganz andere Bedeutung an den Kammerspielen in Landshut. Plötzlich ist er nicht mehr das Symbol für das Kleine Theater, sondern vielmehr eine Chiffre, die es zu entschlüsseln gilt: Kinder, Küche Kirche. So einfach könnte die Formel lauten, wenn es um die Rolle der Frau in der Gesellschaft geht. Doch ganz so einfach war das nie und ist es auch heute nicht. Das reflektiert auch die One-Woman-Show „Nur Kinder, Küche, Kirche“ des berühmten italienischen Theaterehepaars Dario Fo und Franca Rame ...  (LZ)  mehr ...

 

Inszenierung der Spielzeit 2018 / 2019
Pressestimmen zu "HERBSTMILCH"

"Einfühlsam zeigen die Schauspielerinnen Annas Lebensweg in kurzen, schlichten Szenen: vom Jahr 1927, als sie mit acht Jahren den gesamten Haushalt übernehmen muss – kochen, putzen, waschen, flicken, die jüngeren Geschwister versorgen – bis zur Veröffentlichung ihrer Lebenserinnungen 1985. Sie tröpfeln die andauernde Missgunst von Annas Umgebung in den Zuschauerraum, bis das Publikum sich ganz beklemmt fühlt."  (Landshuter Zeitung)  mehr ...

 

Buchpremiere: Das große kleine Theaterwunder
25 Jahre kleines theater KAMMERSPIELE Landshut
Herausgegeben von Christoph Leibold bei "Theater der Zeit"

Klappenbroschur mit 216 Seiten, Format: 216 x 180 mm
ISBN 978-3-95749-113-8, Mit zahlreichen farbigen Abbildungen

Das Buch umfasst eine Sammlung von Gesprächen, Beobachtungen, Betrachtungen und Statements von Theaterschaffenden ebenso wie von Besuchern und Wegbegleitern. Zusammen mit zahlreichen Inszenierungsfotos sowie einer Chronik aller Premieren fügen sie sich zur vielstimmigen Zwischenbilanz einer Ära, die noch lange nicht zu Ende ist. Das große kleine Theaterwunder geht weiter. Politisch, poetisch, passioniert!