Seien Sie dabei bei unserer OSTER-AKTION 2 für 1: - zwei Karten zum Preis von einer. Die Aktion gilt für:

Samstag, 27. April, 20.00 Uhr - DER KRAWATTENCLUB / Fabrice Roger-Lacan
Sonntag, 28. April, 19.00 Uhr - ALTE LIEBE von Elke Heidenreich & Bernd Schroeder

Karten unter Tel. 29465 oder per Email undefinedreservierung@kleinestheaterlandshut.de

 

DER KRAWATTENCLUB von Fabrice Roger-Lacan

Der Krawattenclub ist ein exklusiver (Herren-)Verein voller Kerle, die sich eigentlich gar nicht abkönnen. Verfeindete Kollegen, entfernte Bekannte, unsympathische Fremde. Doch sie haben eines gemeinsam: eben diesen Club und die dazugehörige Krawatte. Einmal im Monat treffen sie sich zum Abendessen. Das ist die oberste Pflicht. Keine weiteren Kriterien, keine Spielregeln. Sie verbringen einen gemeinsamen Abend, ganz unförmlich und sprechen über das Leben. Es entwickelt sich ein spannender, humorvoller Konflikt um die Kenntnis der Unkenntnis zwischen zwei Freunden.
"Die Inszenierung hält die Spannung über die 90 Minuten mit Leichtigkeit" (Landshuter Zeitung)

 

GLÜCK von Éric Assous

Da hocken sie nun, der Mann und die Frau, in ihrer Gefangenschaft: Erotisches Szenario, fürsorgliche Belagerung, Geiselnahme? Von allem ein bisschen – wie eigentlich jede feste Beziehung.

"Vergnüglich ist es aber halt auch, Petra Einhoff dabei zuzusehen, wie sie diese Louise durchtrieben, mädchenhaft keck und mit blitzenden Augen spielt." (LZ)

undefinedzum Interview von Regisseur Matthias Eberth mit Philipp Seidel
undefinedzum Beitrag bei ISAR-TV undefinedTeil 1 und undefinedTeil 2

 

Sorry, there is no matched record!

   

   

   

2. LANDSHUTER S P E R R -tage

"Mit Anspielung auf Martin Sperr, dem niederbayerischen Querdenker, der in seiner Heimat nie die Anerkennung fand, die sein Denken verdient hätte, entwickelte Intendant Sven Grunert vor drei Jahren ein überzeugendes Konzept, um Dialoge in Gang zu bringen. 160 Baumscheiben – von Martina Kreitmeier gesägt und miteinander wie zu einem Trampelpfad über die Isar verbunden – symbolisieren derzeit unterhalb vom Maxwehr, dass wir Menschen alle aus einem Stamm sind." (Landshut aktuell)  mehr ...

undefinedzu Artikel, Fotos, Interviews, Programm, Pressestimmen, K-Aktion ...

 

BILDER DEINER GROßEN LIEBE

"
Diese enorme Spannung zwischen dem großen Ganzen und dem kleinen Ich hat Herrndorf in Worten vorgegeben ... – und Julia Koschitz verkörpert sie nun in Sven Grunerts Inszenierung ... auf ergreifende Weise ... Das Kleine Theater, Sven Grunert und Julia Koschitz, das war schon immer eine ganz intensive Verbindung. Dieser Abend zeigt eine Schauspielerin, die zu ihren Wurzeln zurückkehrt: Koschitz steht seit einigen Jahren fast nur noch vor der Kamera ... In „Bilder deiner großen Liebe“ kehrt sie einmal wieder mit einem ganz starken Auftritt in ihre eigentliche Spiel-Heimat zurück: die Bühne." (LZ) mehr ...

DER STURM

"Die von einem sensationell agierenden Andreas Sigrist als Prospero mit großer Ruhe eingeführte Handlung entwickelt in der Folge recht schnell einen immer größer werdenden Sog, dem man sich nicht entziehen kann.... die Basis für einen großen Theaterabend." (Wochenblatt)
"Da hat Sven Grunert für seine Inszenierung von Shakespeares „Der Sturm“ am Kleinen Theater Landshut eine starke Mannschaft zusammengeholt. Es ist eine der größten Produktionen, die Grunerts Haus je gestemmt hat" (Landshuter Zeitung)  mehr ...

undefinedzum Beitrag bei ISAR-TV vom 30. Januar 2016

Buchpremiere: Das große kleine Theaterwunder
25 Jahre kleines theater KAMMERSPIELE Landshut
Herausgegeben von Christoph Leibold bei "Theater der Zeit"

Klappenbroschur mit 216 Seiten, Format: 216 x 180 mm
ISBN 978-3-95749-113-8, Mit zahlreichen farbigen Abbildungen

Das Buch umfasst eine Sammlung von Gesprächen, Beobachtungen, Betrachtungen und Statements von Theaterschaffenden ebenso wie von Besuchern und Wegbegleitern. Zusammen mit zahlreichen Inszenierungsfotos sowie einer Chronik aller Premieren fügen sie sich zur vielstimmigen Zwischenbilanz einer Ära, die noch lange nicht zu Ende ist. Das große kleine Theaterwunder geht weiter. Politisch, poetisch, passioniert!