« Zurück | Zum Spielplan »

Sonntag, 07. April 2019, 20:00 Uhr

Inszenierung von Herbert Achternbusch

2. LANDSHUTER S P E R R - tage: ARKADIA

Bist du schon tot? fragt Alkibiades unvermittelt seinen Freund und Lehrer Sokrates auf ihrer Reise von Athen nach Olympia. Zu diesem Zeitpunkt sind beide wohl schon lange tot. Es ist nämlich ihre letzte Reise. Aber das Denken geht noch weiter, zersetzt unerbittlich alles, was ihm über den Weg läuft, radikal,  unvorhersehbar. In seinem letzten veröffentlichten Text lässt Achternbusch dem Denken in einer Landschaft des Todes noch einmal freie Zügel, lässt es sich in die Luft vorantreiben, bis hin zur Unverständlichkeit, zur Selbstauflösung, zum Erlöschen des Worts in der schwarzen Finsternis. Eine Reise ins Nichts mit Göttern, Denkern, Tieren, Wolken, Bauten, Flüssen und viel Tee.

Eine Produktion von Barletti/Waas, mit der Unterstützung des Ebersberger Kunstvereins und des Metatheaters Moosach.

WERNER WAAS
Der geborene Niederbayer Werner Waas arbeitet als Regisseur, Dramaturg, Schauspieler, Übersetzer. Bereits in den 1980er-Jahren entdeckte er seine für Italien, wo er in den Jahren 1986 bis 2012 maßgeblich die Theaterszene mitgestaltete. U.a. bespielte er mit seiner Gruppe „Quellicherestano“ Bars, Keller-, Privat- und Staatstheater sowie auf Festivals. Er war Theaterleiter in Magliano Sabina und gehört zu den Mitbegründern des römischen Netzwerks Area06 und des Festivals „Short Theatre“. 2011 spielt er Fatzer in „Getting lost Fatzer“, eine Produktion des Staatstheaters Turin und der Berliner Volksbühne. Seit 2012 lebt und arbeitet er in Berlin.

Eine Inszenierung mit Werner Waas, Harald Wissler, Lea Barletti
Regie: Barletti/Waas
Bühne: Markus Bühler
Assistenz: Paolo Costantini

Hinweis: Kommen Sie in den Genuss unserer Kombiticket-Option! Beim Buchen von mindestens zwei Veranstaltungen im Rahmen der 2. Landshuter SPERR-tage – Biennale Niederbayern erhalten Sie die preiswertere Veranstaltung zum ermäßigten Preis.




 
Sonntag, 07. April 2019, 20:00 Uhr
Ticket bestellen
 
Fotos: Baletti Waas

« Zurück | Zum Spielplan »